Allreal plant ein Quartier mit gemischter Nutzung auf dem Richti-Areal in Wallisellen

Zürich, 26. November 2008: Auf dem seit rund 20 Jahren brach liegenden Grundstück zwischen Bahnhof Wallisellen und Einkaufszentrum Glatt plant das Immobilienunternehmen Allreal ein Quartier mit Wohnraum für rund 1200 Personen und zirka 2500 Arbeitsplätzen.

Damit auf dem hervorragend erschlossenen Grundstück zusätzlich zu den bereits heute zulässigen Nutzungen – Industrie, Dienstleistung, Gewerbe – künftig auch gewohnt werden kann, hat Allreal einen privaten Gestaltungsplan erarbeitet. Dieser wurde am 11. November 2008 zusammen mit einem Umweltverträglichkeitsbericht bei der Gemeinde Wallisellen eingereicht und wird ab 28. November während 60 Tagen öffentlich aufliegen. Falls die Gemeindeversammlung am 23. Juni 2009 dem privaten Gestaltungsplan zustimmt, kann Allreal die Realisation des Projektes Ende 2009/Anfang 2010 in Angriff nehmen und bis Ende 2014 abschliessen.  

Am 1. Dezember 2008 um 19:30 Uhr informiert Allreal gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Wallisellen an einer öffentlichen Veranstaltung die Bevölkerung über das geplante Quartier und den Gestaltungsplan. Der Anlass findet im Gemeindesaal Doktorhaus statt.

Das ehemals industriell genutzte, sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch für den motorisierten Individualverkehr bestens erschlossene Grundstück befindet sich seit April 2007 vollumfänglich im Besitz von Allreal. Es hat eine Fläche von 72’000 Quadratmetern. Davon bebaubar sind rund 65’000 Quadratmeter.

Der ab 28. November 2008 öffentlich aufliegende Gestaltungsplan basiert auf dem von Prof. Vittorio M. Lampugnani im Rahmen einer jurierten Testplanung entwickelten städtebaulichen Konzept. Es definiert die Aufteilung des Areals in sieben Baufelder unterschiedlicher Grösse mit einer Nutzfläche von 125'000 Quadratmetern. Hauptnutzungsarten sind Wohnen (rund 35%), Dienstleistung (rund 55%) und Gewerbe/Verkauf (rund 10%). Von der bebaubaren Fläche werden nur 43 Prozent in Anspruch genommen; 30 Prozent entfallen auf Grünflächen, der Anteil von Strassen und öffentlichen Plätzen liegt bei 27 Prozent.

Sechs von sieben Baufeldern sind vorgesehen für grosszügig konzipierte – rund 20 Meter hohe - Blockrandbauten mit fünf Vollgeschossen und einem Attikageschoss. Dieses bewährte Bebauungsmuster ermöglicht die Realisation von lärmgeschützten, mehrheitlich öffentlich zugänglichen Innenhofpärken. Darüber hinaus sieht das Konzept eine qualitativ hochstehende Ausgestaltung des öffentlichen Raums mit Plätzen, Alleen, Arkaden und Wohnstrassen vor. Zusätzlich zu den Blockrandbauten ist gegenüber dem Einkaufszentrum Glatt ein 68 Meter hohes Bürogebäude geplant.

Das geplante Quartier schliesst unansehnliche Lücke und schafft attraktive Verbindung zwischen Bahnhof und Glattzentrum

Das Areal ist für den motorisierten Individualverkehr wie auch für den Langsamverkehr bestens erschlossen. Eine Ringstrasse reduziert den motorisierten Verkehr im Quartier auf ein nötiges Minimum. Für die etwa 1200 Bewohner und 2500 Beschäftigten stehen insgesamt rund 1200 Parkplätze in mehreren Tiefgaragen zur Verfügung. Die Erschliessung der Tiefgaragen erfolgt ausschliesslich über den Richtiring  und die Industriestrasse und damit ohne Belastung des Quartiers.

Für den Langsamverkehr und für Fussgänger steht ein sehr gut ausgebautes Strassen- und Wegnetz mit Arkaden und Alleen zur Verfügung. Ein zentral gelegener und vielseitig nutzbarer Quartierplatz sowie oberirdisch angelegte Kurzzeitparkplätze tragen zur Belebung des öffentlichen Raumes und zur Attraktivität insbesondere der Nutzungen in den Erdgeschossen bei.

Die von Allreal in Auftrag gegebenen Projektstudien belegen die Realisierbarkeit des Gesamtprojektes unter Einhaltung der rechtlichen, planerischen und wirtschaftlichen Vorgaben.

Das geplante Quartier bildet die logische Fortsetzung der Gebietsentwicklung südlich der Bahngeleise. Es schliesst eine unschöne Lücke und schafft eine attraktive Verbindung zwischen Bahnhof Wallisellen und Einkaufszentrum Glatt.

Um das geplante Quartier mit gemischter Nutzung realisieren zu können, bedarf es der Zustimmung durch die Gemeindeversammlung und die kantonale Baudirektion.

Der Gestaltungsplan und der freiwillig erstellte Umweltverträglichkeitsbericht werden ab 28. November 2008 während 60 Tagen öffentlich aufgelegt und bleiben bis zur Behandlung des Geschäftes durch die Gemeindeversammlung im Internet (www.richti.ch) verfügbar.

Wenn die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Gemeinde Wallisellen dem Gestaltungsplan am 23. Juni 2009 zustimmen, kann die Realisation einer ersten von voraussichtlich vier aufeinanderfolgenden Etappen noch im gleichen Jahr oder Anfang 2010 in Angriff genommen werden. Das Gesamtprojekt könnte dann bereits Ende 2014 abgeschlossen werden. Ohne gültigen Gestaltungsplan ist eine Wohnnutzung nicht zulässig und das Grundstück wäre im Rahmen der geltenden Rechtsordnung nur industriell, gewerblich und mit Büros zu nutzen.

Fakten und Zahlen

InvestorAllreal-Gruppe, Zürich
ProjektentwicklungAllreal Generalunternehmung AG, Zürich
RichtprojektProf. Vittorio M. Lampugnani, ETH, Zürich
Projekt
  • Sechs fünfgeschossige (plus Attikageschoss) Blockrandbauten und ein Bürohochhaus mit Wohnraum für zirka 1200 Personen und rund 2500 Arbeitsplätzen
  • Rund 1200 Parkplätze in mehreren Tiefgaragen
  • Mehrheitlich öffentlich zugängliche Innenhofpärke
  • Qualitativ hochstehendes Strassen- und Wegnetz mit Arkaden und Alleen
  • Zentral gelegener und vielseitig nutzbarer Quartierplatz

Nutzungen

Wohnen(Miete und Eigentum) 35 Prozent
Dienstleistung55 Prozent
Verkauf 10 Prozent
Grundstücksfläche 72'000 m²
Bebaubare Fläche
   - Gebäude
   - Grünflächen
   - Strassen und Plätze
64'500 m²
ca. 27'000 m²
ca. 20’000 m²
ca. 17’500 m²
Nutzfläche125'000 m²
Investitionsvolumenrund CHF 500 Mio.

Termine

Baubeginn in Etappen* Ende 2009/Anfang 2010 (geplant)
Fertigstellung 
   - 1. Etappe*
   - 2. Etappe*
   - 3. Etappe*
   - 4. Etappe*

Mitte 2013 (geplant)
Ende 2013 (geplant)
Mitte 2014 (geplant)
Ende 2014 (geplant)

 * vorbehältlich Genehmigung des Gestaltungsplanes durch die Gemeindeversammlung der Gemeinde Wallisellen am 23. Juni 2009

 

 

Medienstelle

Allreal-Gruppe 
Matthias Meier
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +41 44 319 12 67
Mobile +41 79 400 37 72
E-Mail matthias.meier@allreal.ch

Allreal-Gruppe
Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Entwicklung und Realisation). Der Wert des Immobilienportfolios beläuft sich auf CHF 4.16 Milliarden. Im Geschäftsjahr 2018 betrug das abgewickelte Projektvolumen CHF 352 Millionen. In Zürich, Bern und Cham beschäftigt das Immobilienunternehmen über 230 Mitarbeitende. Allreal, mit operativem Sitz in Zürich, ist ausschliesslich in der Schweiz tätig. Die Aktien der Allreal Holding AG sind an der Börse kotiert.

Top